Montag, 17. Dezember 2012 | Author:

autoZu Weihnachten hat sich unser Sohn neben Spielzeug auch ein großes Bett und einen Schreibtisch vom Christkind gewünscht und wir hatten nun die Aufgabe, diesem Wunsch nach zu kommen. Beide neuen Möbel wollten wir bei Ikea kaufen und so sind wir letzten Samstag nach Bielefeld gefahren, um die Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Da wir schon im Vorfeld merkten, dass nicht alle Pakete ins Auto passten, haben wir uns für den Lieferservice entschieden. Also sind wir zuerst zum Transportschalter gegangen und haben dies abgeklärt. „Alles kein Problem, wir liefern zweimal in der Woche in Euren Ort“, meinte die nette Dame. Gut dachten wir uns haben den Shoppingwahn gestartet. Nach ca. 3 Stunden hatten wir dann zwei Wagen voll und meisterten auch die Kasse erfolgreich. Also anschließend wieder zur netten Dame am Transportschalter, um die Pakete dort aufzugeben. So war zumindest der Plan. 

Doch daraus wurde nichts, denn man teilte uns mit, dass dieses Jahr dann doch keine Lieferung mehr erfolgen kann, weil alle Transporte schon ausgebucht wären. Als ich die Frau damit konfrontierte, dass wir im Vorfeld ja extra bei ihr gefragt haben, meinte sie nur „sie hätte halt vergessen, im Vorfeld nachzuschauen, ob noch Frachtplatz frei wäre“. Inzwischen fand ich die Dame nicht mehr nett und hätte sie am liebsten über den blau gelben Tresen gezogen. So standen wir nun mit unseren zwei vollen Einkaufswagen.

Nach weiteren 15 Minuten „Hassgefühl“ haben wir uns dann entschieden, einen Teil der Ware zuerst dort zu lassen, um sie später abzuholen. Also packten wir unser Auto randvoll und fuhren mit einem Teil des Einkaufs nach Hause. Anschließend luden wir daheim alles aus und bauten so ziemlich alles aus dem Auto raus, was ging, um den möglichst größten Platz für die zweite Fahrt zu schaffen. 30 Minuten später war ich dann alleine wieder in Bielefeld, lud mit Ach und Krach die restlichen Möbel ein und war weitere 30 Minuten wieder zuhause.

Eines habe ich mal wieder daraus gelernt. Dies war mein allerletzter Möbelkauf bei Ikea! Erst recht, wenn es sich um die Weihnachtszeit handelt.

Kategorie: Allgemein
Nutze den RSS 2.0 feed um jedes Feedback zu diesem Artikel zu verfolgen. Du kannst ein Feedback hinterlassen, oder ein Trackback von deiner eigenen Seite erstellen.

1 Feedback

  1. 1
    KarSie 

    Aber für DIE strahlenden Kinderaugen hat sich das doch gelohnt!!!! Seine Augen machten BLINK BLINK und ALLES war vergessen … ;-P

Kommentar hinterlassen